Der Bauwagen kehrt heim!

Antragsteller: Stadtteilverein Elmshorn-Hainholz e.V.
Projektzeitraum:

16. November bis 15. Dezember 2017

15. Januar bis 15. Februar 2018

Fördersumme:

841,85 €

 

 

 

 

2018 02 04 Bauwagen back to Hainholz front 01


2018 02 04 Bauwagen back to Hainholz back 01

 

Es schneite. Die Veranstaltung Bauwagen back to Hainholz! begann um 12 Uhr. Zunächst wurden den Teilnehmern die Regeln und Sicherheitsvorkehrungen für den Umzug erläutert. Danach ging es (langsam aber sicher) los. An drei Seilen wurde der Bauwagen von je zwei Personen gezogen. Verschiedene Teams waren abwechselnd am Zug. Die gezogenen Streckenabschnitte der verschiedenen Teams wurden gemessen und dokumentiert. So wusste zum Schluss jede(r), was er oder sie geleistet hat! Zur Absicherung waren auch Peter und sein Traktor vor Ort.


Die ursprüngliche Route sollte, da die Berliner Straße eine Einbahnstraße ist, erst stadteinwärts führen, dann über die Schauenburger Straße nach Vormstegen und dann über die Hamburger Straße Richtung Hainholz. Durch eine spontane Straßensperrung der beiden engagierten Polizeibeamten (die extra für den Umzug vor Ort waren) konnten wir entgegen Fahrtrichtung den direkten Weg zur Hamburger Straße nehmen. Somit verkürzte sich die Strecke von 2100 Meter auf 1600 Meter. Bereits um 14 Uhr wurde das Ziel bei seinem angestammten Standort am Spielplatz zwischen den Hochhäusern am Rethfelder Ring und Hainholzer Damm erreicht. Dort warteten bereits Kerstin Thiel und Sebastian Wetzel (beide Stadtteilverein) mit angefeuertem Grill. Die Freude über die geleistete Arbeit war bei allen Beteiligten riesig! Gemeinsam beschloss man die Aktion mit leckerer Wurst vom Grill!


Wie auch der Hainholzer Wintermarkt oder das Hainholzer Stadtteilfest war der Umzug eine gemeinschaftlich durchgeführte Aktion. Das AWO STROMHAUS war mit vier Betreuern und vielen Kindern am Start. Der FTSV Fortuna Elmshorn stellte die Warnwesten für die Ordner zur Verfügung. Die TAG Wohnen unterstützte vorab bei der Bekanntmachung der Veranstaltung. Helfer der Jam-Session im Stadtteilcafé waren als Ordner ebenfalls mit dabei. Die Elmshorner Tafel – Zweigstelle Hainholz stellte ihren Caddy zu Verfügung und der Sender Radio Elmshorn aus der KGSE hat schon jetzt eine Berichterstattung über den Umzug für die Sendung am 7. Februar 2018 angekündigt. Die tolle Idee eines Umzugs stammte übrigens aus den Reihen der Geschichtswerkstatt Hainholz!
Darüber hinaus waren zahlreiche Bewohner des Stadtteils, Kinder und Erwachsene, mit Begeisterung dabei! Insgesamt begleiteten den Umzug etwa 40-50 Personen.


Obwohl beim Umzug in erster Linie Hainholzer am Start waren, ließ es sich auch der Freundeskreis Knechtsche Hallen als ehemaliger Nutzer des Bauwagens nicht nehmen, ebenfalls unterstützend mit anzupacken! Michel Gast ist sehr zufrieden und bedankt sich im Namen des Vereins bei allen Beteiligten für ihre großartige Unterstützung! Insbesondere Ingo Malchow (Leiter AWO STROMHAUS) und Alex Kahl gilt großer Dank. Ohne ihr verlässliches Zutun hätte die Veranstaltung nicht stattfinden können!

Foto: Marc Post

2018 02 04 DSCF4302

 

Zur Geschichte des Bauwagens:
An und für sich ist der Bauwagen ein Prachtstück. Er wurde 2002 im Rahmen vom Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ angeschafft, durch ein Beschäftigungsprojekt mit Langzeitarbeitslosen umgebaut, und schlussendlich dem Stadtteil von der Stadt Elmshorn für den gemeinnützigen Einsatz überlassen. Jahrelang stand er auf der Fläche zwischen den Hochhäusern und war Dreh- und Angelpunkt bei verschiedenen Veranstaltungen, wie beispielsweise dem Hainholzer Stadtteilfest. Zeitweise wurde dort auch eine Spielzeugausgabe installiert, die dann aufgrund personeller Engpässe wieder eingestellt werden musste.
2015 wurde der Bauwagen für ein Projekt der Quartiersentwicklung in die „Vogel-Baum-Siedlung“ nach Bad Oldesloe verliehen. Dort erfüllte er einen guten Zweck und war täglich von Leben umgeben.
Nachdem der Bauwagen seinen Job in Bad Oldesloe erfolgreich ausgeführt hatte, sollte er Ende 2015 zurück nach Hainholz gebracht werden. Schnell wurde jedoch klar, dass der Freundeskreis Knechtsche Hallen an anderer Stelle den Bauwagen hervorragend einsetzen könnte, um dem dortigen Urban Gardening eine Bleibe zu verschaffen. So kam es also, dass er seinen vorübergehenden Standort auf dem Hof der Knechtschen Hallen fand und der Stadtteilverein ihn in guten und tatkräftigen Händen wusste.
Fast 28 Jahre hat der Bauwagen auf dem Buckel und natürlich war er auch vor seinen Reisen nicht mehr in lupenreinen Zustand. Der Bauwagen ist jedoch in den letzten zwei Jahren auch Opfer einiger unschöner Graffiti-„Kunstwerke“ und Vandalismusschäden geworden, die wohl auch der sichtgeschützten Lage an den Knechtschen Hallen zuzuschreiben sind. Aufgrund der Sperrung des Kranhauses ist die Präsenz vor Ort erheblich reduziert. Gemeinsam kam man daher zu dem Schluss, dass der Bauwagen an seinem aktuellen Standort nicht mehr sicher ist.

 

Die Aussichten:
An seinem angestammten Platz zwischen den Hochhäusern soll der Bauwagen wieder fit gemacht werden: Das Dach muss gemacht werden und diverse Reparaturen stehen an. Auch ein neuer Anstrich ist fällig. Hierbei benötigt der Verein fachliche Unterstützung von fähigen Handwerkern. Er braucht außerdem tatkräftige Hainholzer - jung und alt -, die gemeinsam dafür sorgen, dass der Bauwagen in neuem Glanz erstrahlt und so auch optisch eine Bereicherung für unseren Stadtteil wird.
Und natürlich muss für eine solche Aktion auch der ein oder andere Euro in die Hand genommen werden. Der Verein freut sich daher über Spenden! Als anerkannt gemeinnütziger Verein ist der Stadtteilverein berechtigt entsprechende Zuwendungsbestätigungen auszustellen. Alternativ wären auch Sponsoring-Plaketten am Bauwagen denkbar.
Wenn alles fertig ist, soll der Bauwagen seinem Zweck entsprechend von verschiedenen Personen oder Einrichtungen für den Stadtteil genutzt werden. Ob Spielzeugausgabe, ob Nachbarschafts-Treffpunkt oder Open-Air-Unplugged-Konzert – viele Dinge sind möglich! Eine neue Boule-Gruppe steht bereits in den Startlöchern. Der Stadtteilverein ist gespannt und freut sich über weitere Ideen!

Kontakt:
Stadtteilverein Elmshorn-Hainholz e.V.
Ansprechpartner: Michel Gast
Tel: 04121 / 4505915
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto: Marc Post

2018 02 04 DSCF4280